Zum Inhalt springen

im Aufbau

"Food and the City" ist eine weltweite Bewegung, die in Deutschland auf eine Studie von Philipp Stierand zurückgeht (Food and the City: The Relevance of the Food System for Urban Development - Dissertation an der  Technischen Universität Dortmund, 2008). Bis heute findet man Stierands Konzept auf seiner Website speiseraeume.de dargelegt und aktualisiert.

Die Grundgedanken von Food and the City wurden von dem Grün- und Weißbuchprozess "Stadtgrün" der Bundesregierung seit 2012 aufgegriffen, ohne dass es jedoch neben anderen Aspekten des Stadtgrüns in ausreichender Form hat Platz greifen können.

Wir nehmen hier Stierands Idee des Nahrungssystems in der Stadt auf und fokussieren auf die nicht-professionelle Nahrungsmittelproduktion im urbanen und periurbanen Raum als Basis für die Steigerung des öffentlichen Bewusstseins von der Notwendigkeit der Nahrungsmittelproduktion mittels gesunder Pflanzen.